Wenngleich auch ab morgen der Winter einen neuen Anlauf nimmt, sieht es nicht nach einem nachhaltigen Vorstoß aus. Von Nordosten her hält die Kälte wieder Einzug, was dort ab Dienstag zu Dauerfrost führt.

Etwa südlich einer Linie Hamburg – Dresden werden die Temperaturen tagsüber ins Positive drehen, nachts wird es aber auch hier zwischen -4 und -9° kalt. Nach derzeitigen Modellen wird Schnee so gut wie keine Rolle spielen, eher kann es im Süden und Westen neblig grau werden.

Sollte das Hochdruckgebiet über Skandinavien es schaffen, sich mit dem Azorenhoch zu verbünden, könnte die Kälte jedoch über das kommende Wochenende hinaus präsent bleiben. Das wird sich im Laufe der Woche zeigen.