Allgemeine Wetterlage


Eine Warmfront überquert NRW ostwärts. Rückseitig fließt deutlich milderer Atlantikluft ins Vorhersagegebiet.

GLATTEIS/SCHNEEFALL:
Im Rothaargebirge und im Siegerland und im Eggegebirge tritt in höheren Lagen GLATTEIS durch gefrierenden Regen auf, in Ostwestfalen kann es noch etwas schneien (Neuschneehöhen zwischen 1 und 3 cm).

WIND:
Heute früh weht der Wind im Bergland mäßig und stark böig, sodass bevorzugt in der Eifel, im Hochsauerland sowie entlang des Haarstrangs einzelne STARKE BÖEN um 50 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest auftreten können.

Vorhersage für heute


Im Rothaargebirge und im Siegerland Glatteis, in Ostwestfalen anfangs noch Schnee. Gebietsweise starke Böen.

Heute Vormittag tritt in den höheren Lagen des Sauerlands und Siegerlands sowie im Eggegebirge Glatteis durch gefrierenden Regen auf. Die Situation entspannt sich im Laufe des Vormittags mit einsetzender Erwärmung. Ansonsten kann es im Weserbergland zunächst noch etwas schneien, später geht der Niederschlag auch hier in Regen über. Nachfolgend regnet es bevorzugt in den Landesteilen östlich des Rheins noch zeitweise. Im Laufe des Tages zieht der Regen nach Osten ab und die Wolkendecke kann örtlich etwas auflockern. Gebietsweise fallen aber noch kurze Schauer – bevorzugt im Bergland. Die Temperatur steigt auf 4 bis 7, im Rheinland bis 10 Grad, im Bergland auf 2 bis 5 Grad. Der Wind weht mäßig und dreht im Tagesverlauf von Südwest auf West.
In der Nacht zum Dienstag ist in Ostwestfalen sowie im Umfeld des Rothaargebirges noch etwas Regen möglich. Vielerorts bleibt es aber auch trocken. Bevorzugt im Norden und Westen lockert die Bewölkung vorübergehend auf. Die Temperatur sinkt auf Tiefstwerte zwischen 6 und 2 Grad, im höheren Bergland bis 0 Grad.

Letzte Aktualisierung: 22.01.2018, 08.34 Uhr
Bezugsquelle: Deutscher Wetterdienst