Allgemeine Wetterlage

Rückseitig der Kaltfront eines Tiefdruckgebiets über der Nordsee strömt von Westen her maritime Polarluft nach Nordrhein-Westfalen. Dabei sorgen Niederschlagsgebiete und Schauerstaffeln für unbeständiges Wetter.

WIND:
Bis heute Nachmittag treten vor allem in Schauernähe Windböen bis 60 km/h aus westlichen Richtungen auf. Im Bergland sind stürmische Böen bis 70 km/h möglich. Nach kurzer Beruhigung frischt der Wind in der Nacht zum Mittwoch erneut auf, dann gibt es Windböen bis 60 km/h, im Bergland Sturmböen um 75 km/h aus West.

GEWITTER:
Bis Mittwochfrüh sind vereinzelte Gewitter mit stürmischen Böen um 70 km/h möglich.

SCHNEE/GLÄTTE:
Heute muss in Lagen oberhalb von 600 m streckenweise mit GLÄTTE durch etwas Schnee und Matsch gerechnet werden. In der Nacht zum Mittwoch fallen oberhalb 600 m 5 bis 10 cm, in Staulagen örtlich mehr NeuSCHNEE. Auch in Lagen oberhalb von 200 bis 400 m kann gebietsweise Glätte durch geringfügigen Schnee und Matsch auftreten.

Vorhersage für heute


Vor allem in Schauernähe Windböen, vereinzelt Gewitter mit stürmischen Böen. Im Bergland Glätte durch geringfügigen Schnee.

Heute treten einzelne Schauer, vereinzelt auch kurze Gewitter mit Graupel auf. Oberhalb von 600 m fallen Schneeschauer. Bei wechselnder Bewölkung zeigt sich hin und wieder auch die Sonne. Dabei erreicht die Temperatur Höchstwerte zwischen 8 und 11 Grad, im Bergland 4 Grad. Der Wind weht frisch, in Böen stark. In Gewitternähe und im Bergland sind stürmische Böen möglich. Am Nachmittag lässt der Wind nach.
In der Nacht zum Mittwoch ist es stark bewölkt bis bedeckt. Vor allem im Süden fallen schauerartig verstärkte Niederschläge. Die Schneefallgrenze sinkt vorübergehend auf etwa 200 bis 400 Meter. Die Temperatur geht zurück auf 4 bis 1, im Bergland bis -1 Grad. Vor allem in Lagen oberhalb von 400 bis 600 m ist mit Glätte durch Schnee und Matsch zu rechnen.

Letzte Aktualisierung: 28.02.2017, 07.34 Uhr
Bezugsquelle: Deutscher Wetterdienst