Allgemeine Wetterlage


Im Bereich einer Tiefdruckzone über Nord- und Mitteleuropa fließt kalte Meeresluft heran. Dies hat einen unbeständigen Witterungsabschnitt zur Folge.

SCHNEE/GLÄTTE:
Eingangs des Vormittags kommt es vor allem oberhalb von 200 bis 300 m gebietsweise zu Glätte durch gefallenen Schnee oder durch überfrierende Nässe. Stellenweise kann Glätte aber auch in etwas tieferen Lagen nicht ausgeschlossen werden.
Im weiteren Tagesverlauf muss im Bergland oberhalb von etwa 200 bis 400 m mit weiteren Schneeschauern gerechnet werden. Dabei kann sich 1 bis 3 cm Neuschnee mit entsprechender Glättebildung ergeben.
In der Nacht zum Samstag ziehen weitere Schauer durch, die oberhalb von 200 m 1 bis 3 cm Neuschnee bringen. Zudem kommt es gebietsweise, auch im Flachland, zu Glätte durch überfrierende Nässe.

GEWITTER:
Es besteht heute tagsüber eine geringe Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einzelner Gewitter mit WINDBÖEN (um 60 km/h, Bft 7).

FROST:
In der Nacht zum Samstag sinkt die Temperatur im Bergland verbreitet auf Werte zwischen 0 und -3 Grad, im Flachland örtlich leichter Frost bis -1 Grad.

Vorhersage für heute


Im Bergland Glätte, stellenweise auch in tieferen Lagen. Tagsüber Schauer, teils als Schnee. Geringes Gewitterrisiko.

Heute Vormittag ist es stark bewölkt, zunächst vielerorts auch trocken. Später treten vom Südwesten bis in den Nordosten wieder vermehrt Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer auf, im Bergland meist Schneeschauer. Für das Auftreten von Gewittern besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 4 und 6 Grad, im Bergland 2 und 4 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, in Schauernähe sind frische bis starke Böen zu erwarten.
In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt und weiterhin treten zeitweise Schneeregen- oder Schneeschauer auf. Die Temperatur sinkt auf 2 bis -3 Grad. Mit entsprechender Glätte ist zu rechnen.

Letzte Aktualisierung: 15.12.2017, 08.34 Uhr
Bezugsquelle: Deutscher Wetterdienst